7. Kaltakquise per LinkedIn

Kannst du telefonisch oder E-Mail keinen Kontakt zum Entscheider herstellen, so kann eine gezielte LinkedIn Nachricht manchmal der Schlüssel zum Erfolg sein.

Die Vorteile von LinkedIn und einer Nachricht per LinkedIn sind:

  • Social Proof: Die Person sieht bereits, mit wie vielen Personen du vernetzt bist, welche gemeinsame Kontakte ihr habt und wie viele Personen dir folgen.
  • Content: Die Person erkennt anhand deines hochwertigen Contents (dazu später mehr), dass du ein Profi bist und du ihm helfen kannst, seine Probleme zu lösen.
  • Sympathisches Foto: Die Person erkennt auf deinem Profilbild sofort, dass du sympathisch, blitzgescheit und ein echter Profi bist.

Auf LinkedIn gibt es mehrere Wege, einer Person eine Nachricht zu schicken:

  • Kontaktanfrage mit Nachricht
  • Persönliche Nachricht (nur an Kontakte oder gemeinsame Gruppenmitglieder)
  • InMail (kostenpflichtige Nachricht an fast alle LinkedIn Mitglieder)

Nachricht mittels Kontaktanfrage

Ein kostenloser Weg jemanden eine Nachricht zu schicken, ist es, dieser Person eine Kontaktanfrage zu schicken, und dieser Kontaktanfrage eine kurze Nachricht beizufügen.

Das funktioniert, solange man nicht bereits bei der Kontaktanfrage beginnt, sein Produkt zu verkaufen. Lieber solltest du im Betreff Gemeinsamkeiten, wie gemeinsame Interessen oder Kontakte, und einen Mehrwert nennen, welchen du ihn bieten kannst.

Zum Beispiel:

„Hallo Herr [NACHNAME], ich bin gerade auf [UNTERNEHMEN] gestoßen. Es ist interessant zu sehen, dass [ETWAS INTERESSANTES ÜBER DAS UNTERNEHMEN]. Wir helfen Unternehmen dabei [WAS DU TUST]. Ich würde mich gerne mit Ihnen vernetzen und gelegentlich Ideen austauschen!“

Oder:

„Sehr geehrter Herr [NACHNAME], ich würde gerne in Kontakt bleiben und Ideen zum Thema [THEMA] austauschen. Alles Gute“!

Bei der Kontaktanfrage solltest du nicht die Bedeutung eines professionellen und sympathischen Profilfotos unterschätzen!

Nach der Bestätigung der Kontaktanfrage würde ich dir empfehlen, mit einer klaren Nachricht den Kontakt aufzubauen, welche den Weg in Richtung weiteren Austausch per E-Mail, Telefonat oder Video-Call ebnet.

Kostenlos abonnieren

Thanks for subscribing.

Persönliche Nachricht

Erst wenn wir mit einer Person bei LinkedIn vernetzt sind, können wir dieser Person eine kostenlose LinkedIn Nachricht schreiben.

Es gibt jedoch zwei Ausnahmen, in welchen Fällen du einer Person eine Nachricht schreiben kannst, ohne mit dieser vernetzt zu sein:

  1. Die Person ist ebenfalls Mitglied in einer gemeinsamen LinkedIn Gruppe
  2. Die Person ist LinkedIn Premium Kunde und hat sein Profil so eingestellt, dass alle LinkedIn Mitglieder dieser Person eine kostenlose InMail senden können.

Kannst du der Person auch ohne Kontaktanfrage eine Nachricht schicken, so kannst du auch ohne Kontaktanfrage eine kurz und knappe Nachricht via LinkedIn versenden. Ähnlich einer Cold E-Mail solltest du bei einer LinkedIn Nachricht zügig zum Punkt kommen.

InMail

Wenn du eine LinkedIn Premium-Mitgliedschaft abschließt, erhältst du ein gewisses Kontingent an InMails, das sind Credits, mit welchen du so gut wie jeder Person auf LinkedIn eine Nachricht schreiben kannst.

Das Besondere bei InMails, nicht nur erhalten die Personen die InMail in ihrem LinkedIn Postfach, sondern LinkedIn schickt eine Kopie der Nachricht direkt an die, bei LinkedIn hinterlassene, E-Mail-Adresse der Person.

Eine InMail erreicht die Person also nicht nur bei LinkedIn, sondern auch per E-Mail an das primäre E-Mail-Postfach!

InMails funktionieren wie folgt: Jede InMail, die man verschickt, kostet einen InMail Credit. Akzeptiert die Person deine Nachricht oder lehnt die Person die Nachricht ab, so erhältst du den genutzten Credit wieder gutgeschrieben und kann diesen noch einmal verwenden. Ignoriert eine Person jedoch deine Nachricht, so ist der Credit aufgebraucht.

Wenn die InMail an die richtige Person gerichtet, wirklich relevant ist und zum Punkt kommt, funktionieren InMails erstaunlich gut.

LinkedIn als Unterstützung

Eine LinkedIn Nachricht muss nicht unbedingt als eine Alternative zur Kaltakquise-E-Mail betrachtet werden, sondern LinkedIn kann auch unterstützend im Follow-up Prozess eingesetzt werden. Zum Beispiel:

  1. Cold Call
  2. E-Mail
  3. LinkedIn Kontaktanfrage
  4. Follow-up E-Mail
  5. Follow-up Call
  6. Follow-up LinkedIn Nachricht
  7. Follow-up Call
    Usw.

Der Vorteil von LinkedIn ist wirklich der Social Proof. Die Person sieht deine authentische Profilbeschreibung, dein nettes Profilbild, deine Beiträge, und alle gemeinsamen Kontakte.
All das zeigt, dass man ein blitzgescheiter Experte ist.

Bedanken Sie sich mit Bitcoin Cash:

bitcoincash:qrxrxkxf5zva70ffwzguths5s088waqrpuk8l5j386